Die zweite katholische Kirche Sankt Michael wurde 1965 gebaut.

Diese Kirche wurde 1965 gebaut, nachdem die Berliner Mauer seit dem 13. August 1961 die Kirchengemeinde von ihrer alten Kirche abgeschnitten hatte.  Und sie bekam deren Namen — deswegen gibt es hier heute zwei Sankt Michael Kirchen.  Die durch den Bau der Mauer geteilte katholische St. Michael Gemeinde fand nach dem Fall der Mauer und der Deutschen Einheit nicht wieder zusammen.  Die Erfahrungen aus 40 Jahren Teilung waren zu unterschiedlich für ein gemeinsames Gemeindeleben.

Die Berliner Mauer hat diesen Teil der Stadt bis heute geprägt.  Das Grasland nördlich von Sebastianstraße und Waldmarstrasse ist der ehemalige Grenzstreifen, also das Niemandsland zwischen der Mauer und dem Hinterland Grenzzaun vor den Ost-Berliner Häusern.  Von der Mauer gibt es keine Spuren zu sehen, aber man hat ihren Verlauf durch eine doppelte Reihe von Plastersteinen erkennbar gemacht.

Zurück zum Text
Foto Copyright:  RAKorb 2005